Terrassenbau-Profi aus Gelsenkirchen

Sie wünschen sich eine schöne und funktionelle Terrasse, die in der Ausführung ganz Ihren Vorstellungen und Ansprüchen entspricht? Dann lassen Sie sich doch von abubau, Ihrem Terrassenbauprofi für Gelsenkirchen und Umgebung, ihre Traumterrasse bauen. Als erfahrener Terrassenbauer realisieren wir Terrassen mit schönen und haltbaren Belägen aus Naturstein, Betonstein, Klinker und Keramik.

Wenn Sie sich lange über eine hochwertige Gestaltung Ihres Lieblingsplatzes im Garten freuen wollen, sollten Sie beim Terrassenbau keine Experimente wagen und unbedingt die Dienste eines erfahrenen Terrassenbauers in Anspruch nehmen. Denn dieser besitzt einerseits die handwerklichen Fähigkeiten und andererseits Erfahrung und Wissen darüber, welche Materialien und Verlegearten sich für Ihr persönliches Projekt am besten eignen. abubau berät Sie gerne über die Vor- und Nachteile aller Materialien, die für einen Terrassenbau infrage kommen und wie diese gegebenenfalls kombiniert werden können.

abubau hat in den letzten Jahrzehnten schon viele schöne und hochwertige Terrassen in Gelsenkirchen und Umgebung gebaut und steht Ihnen bei Ihrem Projekt kompetent bei der Planung und Ausführung zur Seite. Als erfahrener Terrassenbauer planen und bauen wir für Sie eine langlebige und schöne Terrasse genau nach Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen.

Platten und Pflaster für die Terrasse

Eine Terrasse ist der Ort im Garten, wo man während der warmen Jahreszeit wohl die meiste Zeit verbringt. Sie ist neben anderen Plätzen, die zum Verweilen einladen und der Entspannung dienen, ein sehr wichtiger Ort. Größe, Form und Lage der Terrasse sind dabei sehr wichtig. Doch auch der Belag beeinflusst die Atmosphäre maßgeblich, die dieser Ort ausstrahlt. Hochwertige Beläge machen aus jeder Terrasse einen Blickfang.

Ein Terrassenbelag sollte natürlich nicht nur schön anzusehen sein, sondern auch eine rutschhemmende Oberfläche haben. Die kann je nach Material die unterschiedlichsten Farben, Formen und Strukturen haben. Eine Terrasse vom Fachmann kann eine moderne, rustikale oder natürliche Optik aufweisen. Die Auswahl an Platten aus Naturstein, Beton und Keramik ist sehr groß, so dass für jeden Geschmack ein passender Belag gefunden werden kann.

abubau verlegt aus gutem Grund bevorzugt auf Ihrer Terrasse Platten und Pflaster aus Naturstein, Beton und Keramik. Diese Materialien haben sich über eine lange Zeit hinweg bewährt und lassen sich auf Wunsch auch gut miteinander kombinieren.

Nach Ihren Vorstellungen und entsprechend den baulichen Gegebenheiten vor Ort planen die Terrassenbauprofis von abubau mit Ihrem Wunschmaterial den wichtigsten Platz in Ihrem Garten. Danach bauen wir Ihre Traumterrasse exakt und fachgerecht nach Ihren Wünschen und realisieren auch ausgefallene Ideen, sofern sie technisch machbar sind.

Terrassenbau mit Naturstein, Betonstein und Keramik

Steinterrassen mit einem Belag aus Platten, Pflaster oder Fliesen sehen nicht nur hochwertig und edel aus, sie sind außerdem äußerst robust langlebig und pflegeleicht. Ermöglichen schon die vielfältigen Materialien unzählige Gestaltungsmöglichkeiten, vergrößert sich diese Zahl noch durch mögliche Kombinationen aus Platten und Groß- oder Kleinpflaster. Optisch wirkt diese aufwendige Gestaltung von Flächen mit unterschiedlichen Formaten lebhaft. Demgegenüber haben reine Plattenbeläge eher eine beruhigende Wirkung.

Auch die Verlegemuster haben einen großen Einfluss auf das Erscheinungsbild einer Terrasse oder eines Platzes im Außenbereich.

Neben dem Erscheinungsbild einer Terrasse sind die fachgerechte Aufbereitung und Nachbereitung des Untergrundes sowie die Schaffung des richtigen Gefälles zur Entwässerung von großer Bedeutung. So kann das Regenwasser vom Haus weg zum Rasen oder Beet ablaufen.

Neben den Verlege- und Pflasterarbeiten sind dies Aufgaben für den Fachmann, denn es wäre natürlich sehr ärgerlich, wenn bei unsachgemäßer Ausführung durch den Laien schon nach kurzer Zeit der Terrassenbelag einsinkt und uneben wird und bei Regenfällen das Wasser auf der Terrasse steht.

Untergrund entscheidet über die Haltbarkeit

  • Bevor Terrassenplatten verlegt werden können, muss sich für eine Verlegeart entschieden werden, die vom Plattenformat und dem Untergrund abhängt. Gleich, für welchen Belag und für welche Verlegeart man sich jedoch entscheidet, ein fachgerecht aufbereiteter Untergrund ist entscheidend für die Dauerhaftigkeit einer Terrasse. Wichtig ist, dass sich bei einer gebundenen Verlegung keine Staunässe unter den Terrassenplatten bilden darf.

  • Die Verlegeart hat sich nach der Beschaffenheit des Untergrunds zu richten, wobei man zwischen einem gebundenen und einem ungebundenen Untergrund unterscheidet. Ein gebundener Untergrund ist zum Beispiel eine Betonplatte, eine gebundene Verlegung die im Mörtelbett. Da hier Wasser nicht versickern kann, muss für ein ausreichendes Terrassengefälle gesorgt werden. Ratsam ist hier zusätzlich die Verwendung von Drainagematten unter dem Belag.

  • Ungebunden ist die Verlegung von Terrassenplatten auf einer verdichteten Schotterschicht. Die ungebundene und teilgebundene Verlegung im Splittbett haben dabei den Vorteil, kostengünstiger als eine gebundene Verlegung der Terrassenplatten zu sein. Außerdem können bei Bedarf die Platten leicht wieder aufgenommen und ausgetauscht werden.

  • Terrassenplatten können auch auf Einkornmörtel bzw. Drainagemörtel gebunden verlegt werden, was den Vorteil eines festen Belags bietet. Dadurch können die Terrassenplatten fest verfugt werden. Einzelne Platten behalten dauerhaft ihre Position und können nun nicht mehr kippeln. Die Verlegung von Terrassenplatten im Mörtelbett ist aufwendiger, sorgt aber für absolute Stabilität. Auch wird durch einen Drainagemörtel ein kapillarer Wasseraufstieg verhindert, so dass spätere Feuchtigkeits- und Frostschäden ausbleiben.

Unterschiedliche Formate und Verlegemuster

  • Farbe, Format und Oberflächenbeschaffenheit der unterschiedlichen Natursteine und Betonsteine sowie der Keramikplatten beeinflussen in erheblichem Maß das Gesamtbild einer Terrasse. Große Platten wirken elegant und lassen eine große Terrasse noch größer erscheinen. Kleinere Platten und Pflastersteine lockern eine große Fläche auf.

  • Die optische Wirkung kleiner und größerer Formate ergibt sich aus dem Fugenbild, das später beim Belag sichtbar wird. Beläge aus großformatigen Natursteinplatten oder Betonplatten haben verhältnismäßig wenig Fugen und wirken dadurch weiträumig. Die vielen Fugen kleiner Formate wirken hingegen auch kleinteilig. Kleine Muster und eine runde Anordnung eignen sich vor allem für Pflastersteine und haben optisch eine filigrane und mitunter verspielte Wirkung. Sie rastern den Terrassenbelag deutlich sichtbar und verkleinern ihn optisch, so dass Beläge mit vielen Fugen eher für größere Flächen geeignet sind.

  • Wie bei der Wahl des Materials entscheidet beim Verlegemuster vor allem der persönliche Geschmack. Gleichmäßig verlegte Platten und Pflastersteine wie beim Kreuzverband machen einen ruhigen und gradlinigen Eindruck, während die versetzte Anordnung beim Reihenverband lebendiger wirkt und eine Fläche auflockern kann.

  • Für Terrassenplatten aus Naturstein, Beton und Feinsteinzeug gibt es diverse Verlegemuster, die je nach Material ganz unterschiedliche Wirkungen haben können. Für Natursteinplatten und Keramikplatten eignen sich der Reihenverband sowie der Kreuzverband besonders gut. Letzterer bietet eine sehr feine Optik, erfordert jedoch eine hohe Präzision beim Verlegen und ist etwas für den Fachmann.

  • Ein besondere Wirkung können unregelmäßig gebrochene Natursteine entfalten, wenn sie als Polygonalplattenverband verlegt werden. Die ungleichmäßigen Strukturen der Bruchsteine wirken sehr rustikal und sind als Terrassenbelag immer ein besonderer Blickfang

Gerne beraten Sie die Terrassenprofis von abubau, welche Formate und Verlegemuster am besten zu Ihrem Terrassenprojekt passen.